Namaste und Hallo beim KIDZ Shelter!

> Bilder vom aktuellen Umbau hier
> Helfe uns mit Deiner Spende!

Worum geht es beim KIDZ Shelter?

Das KIDZ Shelter ist ein Kinderheim im Süden von Indien, in Sivakasi. Dort leben etwa 25 Mädchen, denen wir die Unterkunft, die leibliche und medizinische Versorgung sowie einen regelmäßigen Schulbesuch gewährleisten.

Und warum in Sivakasi?

Das südindische Sivakasi gilt als die Welthauptstadt der Produktion von Feuerwerkskörpern.  Jährlich werden in der „Cracker City“ Böller im Wert von über fünf Milliarden Euro hergestellt. Es ist eine gefährliche Arbeit; seit den 1990er Jahren sind über 120 Todesfälle bei der Herstellung der Böller dokumentiert (mehr zu Sivakasi hier).

Obwohl Kinderarbeit in Indien verboten ist, kommt es bis heute immer noch vor, dass Kinder für diese Arbeit herangezogen werden. Besonders Mädchen sind auf Unterstützung angewiesen, denn im Zweifelsfall werden in den ganz armen Familien – wenn überhaupt – nur die Jungen zur Schule geschickt.

Sivakasi, eine ganz normale Stadt im Süden von Indien.
Sivakasi, eine ganz normale Stadt in Südindien

Seit über zehn Jahren sind wir verantwortlich für unser Kinderheim in Sivakasi. Gemeinsam mit unserer Dachorganisation, der 1969 in Norddeutschland gegründeten „Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.“, haben wir 2013 ein Haus gekauft und zu einem Heim umgebaut. (mehr zum KIDZ Shelter hier).

Das Kinderheim in Sivakasi.
Das Schild über dem Eingang zum KIDZ Shelter

Mithilfe von Spendengeldern sichern wir nicht nur die Grundversorgung und die Ausbildung, sondern sorgen auch für eine kindgerechte und angemessene  Freizeitgestaltung der Mädchen wie beispielsweise durch zusätzlichen Musik- oder Sportunterricht.

Schulsport in Indien.
Schulsport in Sivakasi

Für uns ist das KIDZ Shelter in der Welthauptstadt der Feuerwerkskörper mehr als nur ein Zeichen gegen Kinderarbeit, sondern eine Herzensangelegenheit für ein kindgerechtes Aufwachsen und eine gute schulische Ausbildung.

Werkzeug in der Feuerwerksindustrie
Werkzeug in der Feuerwerksindustrie