Ein Update zur Corona Krise in Indien (Oktober 2020)

14. Oktober 2020

Liebe Freunde und Unterstützer des KIDZ Shelter in Sivakasi,

seit Monaten begleitet die Covid 19-Pandemie die ganze Welt. Auch in Indien ist die Situation weiter angespannt. Vor wenigen Tagen hat die Anzahl der infizierten Inder die 7-Millionen Marke überschritten. Nach Einschätzung von Experten könnte das Land in den kommenden Wochen die USA an der Spitze der Länder mit den meisten Corona-Fällen weltweit überholen. Die Zahl der Infizierten wächst auch in den Bundesstaaten Kerala und Tamil Nadu, in denen sich die Kinderheime der Patengemeinschaft befinden. In Kerala werden täglich 5000 neue Fälle gemeldet, in Tamil Nadu sind es noch mehr.  

Wie aus den Medien zu entnehmen ist, gibt es auch in Indien einen Lockdown, der inzwischen seit März anhält (wir berichteten im März hier und im Mai hier). Unsere Heime und auch die Schulen mussten schließen, die Kinder sind derzeit bei Familien und Verwandten untergebracht, die Heimleiter sind aber in ständigem Kontakt mit den Kindern. Wir haben mit Nisha, der Heimleiterin des KIDZ Shelter in Sivakasi gesprochen, und uns nach dem aktuellen Stand erkundigt. 

Unsere Heimleiterin Nisha (3. von links)

Florian: Liebe Nisha, ich freue mich, dass wir mit Dir sprechen können und dass Du gesund bist! Kannst Du uns beschreiben, wie die aktuelle Situation in Sivakasi im Augenblick ist?

Nisha: Weltweit hat die COVID-Pandemie unsere Lebensentwürfe für das Jahr 2020 komplett verändert. Das Bildungswesen, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kinder sowie die Wirtschaftskraft der Menschen werden nun in Frage gestellt. Die Pandemie hat das Alltagsleben jedes Einzelnen stark beeinflusst. 

Die Patengemeinschaft hat sich der Erziehung und Betreuung benachteiligter und bedürftiger Kinder gewidmet. Folglich ist es nun eine noch größere Herausforderung geworden, sich in dieser Krisensituation um die Kinder zu kümmern. Denn die Schulen und Institutionen bleiben weiterhin geschlossen. Es gibt noch keine Ankündigung, wann diese wieder öffnen könnten. Aber natürlich warten wir alle darauf, zu einem normalen Leben zurückzukehren.

Wie ist denn der Lockdown speziell in Sivakasi bisher verlaufen?

Die Regierung kündigte Ende März den Lockdown an. Geschäfte, Büros und Unternehmen, mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Gemüseläden, wurden geschlossen.
Es gibt allererste Lockerungen, obwohl die Verbreitung des Virus in Indien extrem hoch ist. Gerade die Gegend um Sivakasi war stark durch die COVID19-Pandemie betroffen. In überbevölkerten Gebieten ist die Kontrolle generell sehr schwierig.

Du hast erwähnt, dass Schulen und Institutionen schließen mussten. Das gilt ja auch für das KIDZ Shelter. Wie geht es denn im Augenblick unseren Kindern? 

Unsere Kinder aus dem KIDZ Shelter sind derzeit zu Hause oder bei ihren Verwandten. Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Kindern und kümmern uns sehr intensiv um sie, nicht zuletzt indem wir finanzielle Unterstützung für ihren Lebensunterhalt leisten. 
Die indische Regierung sorgt inzwischen über einige Fernsehkanäle für Unterricht für die Schüler. Mit der Unterstützung von Verwandten und Freunden nehmen unsere Kinder an diesen Fernkursen teil.

Die Situation ist sicherlich nicht einfach für die Kinder. Was hast Du für einen Eindruck, wie nehmen die Kinder die Covid 19 Krise wahr?

Zu Beginn des Lockdowns freuten sich die Kinder erst einmal über einige schulfreie Tage. Schließlich mussten sie dann zu ihren Eltern oder zu den Verwandten. Sie haben natürlich nie an eine so ernste und lange Zeit gedacht. Die Kinder möchten wieder bei uns im KIDZ Shelter leben. Derzeit dürfen sie aufgrund der aktuellen Situation keinerlei Aktivitäten außer Haus ausführen und sind mit der Situation natürlich nicht zufrieden.

Und wie verbringen die Kinder nun ihren Alltag?

Morgens machen sie zuhause eine Art „Home Schooling“, indem sie lokale Fernsehsender schauen, auf denen Schulunterricht gezeigt wird. Danach machen sie ihre Hausaufgaben. Weil sie zuhause sein müssen, können Sie danach nur Indoor-Spiele spielen. 

Und wie auch Du freuen sich die Kinder bestimmt auch darauf, wenn sie hoffentlich bald wieder im KIDZ Shelter sind?

Natürlich freuen sie sich sehr. Und sie sind auch sehr gespannt darauf, wann die Schule wieder öffnen wird.

Ganz vielen Dank für unser Gespräch. Das war sehr interessant! Unsere Freunde und Unterstützer freuen sich sicherlich über Deine Antworten. Wir wünschen Dir alle alles Gute und danken im Namen aller Unterstützer für Deine tolle Arbeit mit den Kindern. Bleib bitte gesund! Und natürlich viele Grüße an alle Kinder!

Wir freuen uns auch weiterhin über Deine Unterstützung des KIDZ Shelters während der Corona Krise in Indien. Hier kannst Du direkt helfen!